مقدمة البرنامج الالمانية والكذاب - INTRA-PRESS NN

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

مقدمة البرنامج الالمانية والكذاب

POLITIK سياسة

Die süße Moderatorin und der schräge Vogel
am 10.03.2015. Sie lud den Schweizer Pseudosatiriker und profi LÜGNER Andreas Thiel ein

Andreas Thiele, seine Dummheit, seine Blödheit und Lügen
hat den Koran niemals  gelesen

es ist unverschämt, von Sandra Maischberger ihm das Wort nicht entzieht, nein, diesem Lügner sogar für seine LÜGEN die doppelte Redezeit gewährt

Sandra Maischberger macht wöchentlich interessante Diskussionsabende in der ARD. Allerdings beweist sie nicht immer ein glückliches Händchen bei der Auswahl ihrer Gäste.

Ob sie wohl absichtlich schräge Gäste und schräge Themen aussucht, oder spielt der Zufall gegen sie? Möglicherweise könnte es sein, dass die ARD-Sendepolitik sie zwingt, bestimmten Themen und Gästen die Türen zu einer TV-Diskussion zu öffnen.
So war es auch in ihrer Sendung am 10.03.2015. Sie lud den Schweizer Pseudosatiriker Andreas Thiel ein, der seine Meinung gegen den Islam im Allgemeinen predigen soll. Sandra Maischberger, die ihre Sendung nicht immer damit meistert, dass sie ihre Gäste nur auf bestimmte Fragen zum behandelten Thema antworten lässt. Viele reden gegen ihren Willen weiter, schweifen vom ursprünglichen Thema ab und Maischberger kann ihnen keinen Einhalt gebieten. Aber nicht nur Maischberger lässt viele unendlich reden, weil sie etwas sagen, was ihr oder ihrem Sender passt und gerade recht kommt.
So im Falle des schrägen Schweizer Satiriker Andreas Thiele, den sie seine Dummheit, seine Blödheit und Lügen einfach erzählen ließ. Er sagte: „Ich habe den Koran ein paar mal gelesen. Im Koran steht von der ersten bis zur letzten Seite die ständig wiederholte Aufforderung, die Juden zu ermorden.“  Weiterhin gibt er stolz an, dass er den islamischen Propheten Mohammad hasst und verachtet, weil seiner Angabe nach Mohammad ein Sklaventreiber und Massenmörder sei. Soviel Dummheit und Blödheit kann nur von einem schrägen Schweizer kommen, übertroffen von der süßen Moderatorin, die so etwas in ihrer Sendung erlaubt hat.

Diese Angaben sind nicht nur falsch, sondern mit voller Absicht und Kenntnis gelogen, denn im Koran steht nirgends eine Aufforderung an die Gläubigen, die Juden zu ermorden.
Wie der schräge Andreas Thiele darauf kommt, bleibt sein Geheimnis.
Viel mehr steht zu Beginn im Koran Gottes Wort, gerichtet an die Israeliten und Juden: „Ich habe euch von allen Völkern der ganzen Welt auserwählt“, in einer anderen Stelle „ihr Israeliten, ich habe euch verziehen und auserwählt“. Das steht im Koran, aber keine Aufforderung, die Juden zu ermorden.
Der schräge Andreas Thiele behauptet weiterhin, den Koran mehrmals gelesen zu haben und dabei wiederholt die Aufforderung, Frauen zu misshandeln, zu vergewaltigen und zu erniedrigen gelesen zu haben.
Wir finden, es ist unverschämt, das Sandra Maischberger ihm das Wort nicht entzieht, nein, diesem Lügner sogar die doppelte Redezeit gewährt. Hätte er tatsächlich den Koran mehrfach gelesen, dann hätte er zwangsläufig die große Sure im Koran lesen müssen, die Jungfrau Maryam (die Jungfrau Maria). Hier hätte er lesen müssen, wie der Koran die Frauen verehrt, achtet und wie der Koran alle gläubigen Moslems auffordert, die Jungfrau Maria anzubeten, zu verehren und als heilige Mutter Jesus anzuerkennen.
Aber Herr Andreas Thiele und seine Gastgeberin fahren mit ihren Lügen in der Öffentlichkeit und vor den TV-Kameras fort.
Wir möchten uns hier nicht unbedingt mit einem schrägen Vogel wie Andreas Thiele auseinandersetzen, vielmehr möchten wir die hübsche, reizvolle Moderatorin Sandra Maischberger warnen, damit sie nicht die gleichen Erfahrungen erlebt, wie ihre frühere Kollegin Gabi Bauer.
Das hoffen wir natürlich nicht für sie, verehrte Sandra. Aber sie hinterlassen den Eindruck, dass sie gezwungenermaßen die Linie Gabi Bauers für ihre Tätigkeit fahren.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü